Tag 1 - 06.07.2020

Wir entschuldigen uns bereits jetzt für die Verspätung des ersten Berichtes. Normalerweise laden wir den Tagesbericht am Abend hoch, jedoch dauerte es gestern noch eine Weile, bis der Pressecontainer aus Bad Ragaz eintraf. Richtig gehört – wir befinden uns dieses Jahr im Home-Office im Seeland. Dort begrüssten wir am Montagmorgen die 75 Junioren unter Aufsicht des BAG-Verantwortlichen Alois «Dani Koch» Obertüfer. T-Shirt, Zwipf-Säckchen und Sonnenbrille gefasst, ging es in die verschiedenen Kategorien zu unseren didaktisch geschulten Fussballehrern. Der Morgen stand im Zeichen des Kennenlernens und des ersten Trainings. Die F & E-Junioren, geführt von unseren Leiterinnen Anja, Nici und Linda, begannen klein und spielten auf die Minitore. Nebenan regten die drei hochintelektuellen Leiter Livio, Furri und Ädu die Junioren bei einem Tic-Tac-Toe zum Denken an. Abgelenkt wurden die Kids von der herumschwirrenden (kleine Hommage an unseren Ex-Leiter Patrick) Drohne, welche von Pilot Fräsi über den Tageshimmel gejagt wurde.

 

Um optimal für die Europameisterschaft vorbereitet zu sein, wurden am Nachmittag die Gruppen ausgelost. Erstaunlicherweise sind es heuer die beiden im letzten Jahr entlassenen Bundesliga-Trainer, welche dieses Jahr als Favoriten starten. Ädu konnte sich von seiner linken Hand J.M lösen und dichtet bereits bei Tapas und Rioja im stillen Kämmerchen das Sommermärchen. Auf der anderen Seite freuen wir uns auf das Team von Livio, welche trotz Amsterdammer Holzschuhen immer noch zu den Favoriten gelten.

 

Nun ist es soweit, dass wir uns auf den zweiten Tag konzentrieren. Wir hoffen, dass die Kids am Dienstag Morgen auch zuhause in traditioneller Grüter-Manier geweckt wurden. 


Tag 2 - 07.07.2020

Nach einer angenehm ruhigen Nacht trafen die Kids zum zweiten Mal auf dem heimischen Seeland ein. Mit Spiel & Spass rund um Sempach startete der für Fussballer ungewöhnliche Tag. Dass die jungen Sempacher Kicker nicht nur schiessen, passen und grätschen können, zeigten sie am polysportiven, olympischen Dienstag. Zehn Posten rund um das wunderschöne Sempach forderten die Kids geistig und körperlich. Nageln, Sackhüpfen, Diskuswerfen und Papierflugzeugrennen waren vier Highlights dieser Olympiade.

 

Nach dem strengen Morgen halfen die leckeren Hamburger den Energieaushalt wieder auf Hochtouren zu bringen. Der zweite Teil des olympischen Zehnkampfs wurde souverän absolviert. Als Abschluss des heutigen Tages wurden dann doch noch die Fussballstiefel geschnürt und die eine oder andere Grätsche ausgefahren.

 

Wir freuen uns auf die morgigen Ausflüge. 


Tag 3 - 08.07.2020

Tütato Pöstli-Chaffeur Grüter isch do! IIboote bitte!

 

Heute standen verschiedene Events auf der Tagesordnung. Mit vollem Tank und heroischer Ruhe chauffierten Simi und Linda die beiden Reisegruppen zu ihren Ausflugszielen. Fast ohne Telefon oder Nachfrage schafften die verschiedenen Gruppen ihren Mittagslunch auf dem Feuer zuzubereiten. Eine grosse Auswahl diverser Wurstspezialitäten, Kartoffelprodukten und Früchtekörben bekamen die Mini-Touristen mit auf ihre Reise.

 

Die jüngsten reisten in die Vergangenheit und besuchten den Jurassic Park in Geuensee. In Müs(u)wangen golften und schutteten die Jungs um Caddie Fölmli um die Wette. «Masken auf» hiess es für die ältesten Junioren, die sich mutig in den Pendlerverkehr trauten. Mit dem Sempach-Sursee Bähnli ging es in das Bowlingcenter, wo sie Livio «Spare» mit dem Sport vertraut machte.

 

Das rückwärtige Lagerteam konnte ihren wohlverdienten Wellnesstag geniessen und bereitete die Seeland-Arena für das morgige EM-Eröffnungsspiel vor. 


Tag 4 - 09.07.2020

EURO 2020 FINDET STATT!

 

Statt in den 12 europäischen Grossstädten verlegte die UEFA die Europameisterschaft auf die moderne Sportanlage am oberen Sempachersee. Hochmotiviert und voller Tatendrang trafen die 8 Nationen am Austragungsort ein. Linus «Thurnherr» Kamber zelebrierte die Eröffnungsfeier in gewohnter Manier.

 

Schon bei der Mannschaftsmeldung von Spanien waren sich die Experten einig, dass der diesjährige Titel nur über die iberischen Kicker führen würde. Die einheimischen Alpen-Kicker vermissten die klare und kühle Bergluft, wodurch sie nicht ihre Bestleistung abrufen konnten. Trotzdem reichte es für den überragenden sechsten Platz, direkt hinter den Portugiesen. Die rot-grüne Seleçao schafften es nicht, den Ausfall von Altstar Ronaldo zu kompensieren. Im rein europäischen Topspiel um Platz 7 setzten sich die Franzosen souverän gegen die Three Lions durch. Erste Gerüchte der englischen Presse wiesen auf einen zu langen Pub-Besuch vor dem Turnier hin. Im Klassiker um Platz 3 führt ein typischer «Catenaccio» - Sieg die Italienier zum Platz auf dem Podest. Unsere Freunde aus dem grossen Kanton mussten sich damit mit dem 4. Platz begnügen. Was die Wettquoten vor dem Turnier zeigten, traf ein. Die beiden hochgehandelten Mannschaften aus Holland und Spanien liefen zum grossen Finale auf. Unter der tadellosen Leitung von R.H aus S. wurde attraktiver Fussball geboten. Nach hartem Kampf setzten sich die Spanier mit ihrem Tiki-Tapas Fussball schlussendlich verdient durch.

 

Bei der abendlichen Expertenrunde können sie sich alle als Sieger fühlen und auf ein gelungenes Turnier anstossen. 


Tag 5 - 10.07.2020

Eine Wahnsinns-Woche geht zu Ende. Top Wetter, sagenhafte Infrastruktur und ein hochmotiviertes Lagerteam bescherten den Seeland-Kickern eine unvergessliche Campwoche. Zum Abschluss der Woche wurde am Morgen noch einmal an der Schussstärke gefeilt. Während die älteren Junioren an der Präzision arbeiteten, blitzte die Radarfalle bei den kleinsten nonstop. Auf dem Platz 2 spielten die Junioren im mittleren Jahrgang in einem Turniermodus den englischen Meister aus. Beim anschliessenden Chicken-Nuggets Wettessen konnte sich E.B aus E. ganz vorne einreihen. «PÄSCU KANN SEHR GUT KOCHEN», sagt Restauranttester Levin S. aus NC.

 

Am Nachmittag ging es noch einmal um die letzten Punkte für die Lagergesamtwertung. Mehrere Ballhandling- und Technikspiele forderten die Kinder zum Abschluss nochmals richtig. Diese Punkte würfelten die Gesamtwertung nochmals gehörig durcheinander. Als letztes Highlight stellten die beiden Materialwarte einen Gabentempel wie am ESAF zusammen. Einzig die «Läbigpriise» konnten auf Grund Corona-Massnahmen nicht überreicht werden. So musste Bugi als bester Torwart und Nino als Key Player sich mit Edelmetall begnügen.

 

Kurz darauf überreichten wir Walter Gantenbein aus Waldstatt die berühmtberüchtigte Sempacher Lagerfahne. Wir freuen uns den roten Löwen auf gelben Grund im nächsten Sommer am Fusse des Säntis zu hiessen. Tschese, bis bald und Prost!