Tagebuch

1. Tag, Samstag 07. Juli 2018

 

 

Auch dieses Jahr heisst es in der ersten Sommerferien-Woche: Ab ins FCS Juniorenlager!

 

Pünktlich trafen sich die Leiter und die rund 60 Junioren, um zusammen in das Appenzeller Landdorf "Waldstatt" zu fahren. Vielversprechend zeigen sich das Wochenprogramm und die Wetterprognosen für kommende Woche.

 

Keine Unterkunft ist für dieses Wetter besser geeignet als Waldstatt. Das sehr grossräumige Lagerhaus ist perfekt für ein Fussballlager dieser Art. Die Wiese direkt vor dem Haus, die Badi nur zwei Gehminuten entfernt und die Turnhalle im Lagerhaus lassen Aktivitäten aller Art zu.

 

Kurz nach 16:00 Uhr traf der Car in Waldstatt ein und die Junioren stürmten das Lagerhaus. Die meisten verwandelten direkt die Turnhalle in ein Spiel-Irrenhaus. Einige Wenige interessierten sich dann doch eher für das WM-Spiel und trafen sich im Ess-Saal vor der Grossleinwand zum Viertelfinal Schweden vs. England.

 

Die hungrigen Mäuler wurden mit Chicken-Nuggets und Salaten beruhigt. Auch in diesem Lager ist wieder vollen Verlass auf die Küchencrew. Alle waren gesättigt und mehr als zufrieden.

 

Am Abend fand dann noch das erste Lager-Highlight statt. Alle Junioren und Leiter besammelten sich im Ess-Saal, um bei der Auslosung der Lager-WM mitzufiebern. Acht Mannschaften kämpfen in den nächsten Tagen in diversen Spielformen um die heissbegehrte WM-Trophy.

 

Am Ende des ersten Tages kann man als Fazit ziehen: Alle sind glücklich und ohne Zwischenfälle im Appenzell angekommen und das Lager ist somit lanciert. Wir freuen uns auf die kommende Woche und hoffen auf viele wunderbare und unvergessliche Momente.

 

 

 

 

 

2. Tag, Sonntag 08. Juli 2018

 

Die russische Morgensonne drückte bereits früh in das etwas weiter entferntere лес город (Waldstatt). So früh, dass die jüngsten Junioren sich die Bälle bereits um 5 Uhr in der Halle um die Ohren hauten. Ausgepowert und bereits wieder voller Tatendrang stürmten dann die Junioren ans Frühstücksbuffet. Bei Käse, Fleisch und Brot diskutierten die Experten des Fussballnachwuchs über die am Vorabend erfolgte Lagerauslosung für das Lagerturnier. Bei den Leitern war eher das bevorstehende «Anschwinget» auf der Rigi Thema Nummer 1.

 

Nach dem Frühstück folgte das obligate Gruppenfoto mit allen 60 Kids. Die mühsamen Foto- und Medientermine waren dann auch schon bald vorbei für die Nachwuchssterne des Innerschweizer Regionalfussballs. Für die Junioren stand das erste Training auf dem Programm. Ein Platz direkt vor dem Lagerhaus und die 1. Liga Anlage in Gossau standen uns zur Verfügung. Es wurde an den letzten Feinheiten und Automatismen für die bevorstehende Lager WM gearbeitet.

 

Um sich auch optimal vom Training zu erholen und sich an die russische Umgebung anpassen zu können, erhielten die Kicker einen russischen Fleischvogel als Stärkung zum Mittag.

 

Am Nachmittag durften die Junioren einen Nachmittag in der Badi geniessen. Bei bestem Wetter turnten die athletischen Junioren und Leiter im Wasser und auf dem Sprungturm. Der Spass war garantiert und brachte wiederum Hunger für das Abendessen.

 

Auch die türkische Delegation ist für die Weltmeisterschaft in Waldstatt angekommen und brachten zugleich Kebab für alle Teilnehmer mit. Die türkischen Fleischbrötchen wurden alle verzehrt.

 

Das Abendprogramm wurde durch diverse Fussballaktivitäten im Sand, auf dem Rasen und in der Halle abgerundet.

 

 

3. Tag, Montag 09. Juli 2018

 

 

Eine mysteriöse Nacht mit relativ ruhigen Junioren und einem „fliegenden“ Helfenstein ging am Montagmorgen zu Ende. Damit die WM-Stars im Training auch genügend Energie für Glanztaten haben, hat die russische Küche wieder ein wunderbares Frühstück auf den Tisch gezaubert. Auf dem Fussballplatz wurde wiederum hart für die bevorstehende Weltmeisterschaft gearbeitet. Fussballexperte Thomas „Mäxu“ Stirnimann schulte seine Schützlingen im Bereich Schuss- & Passqualität, während die D- Junioren Trainer ihren Kids den zum Grundrepetoir gehörenden „Kometen“ zeigten.

 

Den Mittag überbrückte die Lagerschar mit einem feinen Zmittag, der Jeanette’s Spätzlipfanne.

 

Nach dem Mittag durften die E- und F-Junioren auf den Kronenberg Rodeln gehen. In „Beat Hefti“ Manier rasten die Jungs um die Kurven der Ostschweizer Bobbahn. Die älteren Junioren schützten sich in der Badi vor der drückenden Hitze. FC Sempach Kultturner Adi Schnider zeigte den Junioren Elemente aus dem Kunstturnalltag.

 

Nach dem Hot-Dog am Abend unterhielten die Leiter ihre Junioren auf der Spielwiese vor dem Lagerhaus. Die E- und F-Junioren bestritten ein internes Testspiel, welches knapp zu Gunsten von Trainerlegende Mäsi Burkart zu Ende ging. Das Spiel enthielt alle Elemente des modernen Fussballs: Neymar-Schwalben, ausfällige Torjubel und schöne Tore.

 

 

4. Tag, Dienstag 10. Juli 2018

 

 

 

Das Highlight der Woche ist endlich da! Heute gab Turnier-OK Chef Lönzu Kamber den Startschuss zur Lagerweltmeisterschaft. Der Gastgeber Russland traf im Eröffungsspiel auf die Schweizer Equipe. Die im Vorfeld viel kritisierte Mannschaft aus Ägypten erwischte keinen schlechten Start. Nach der Hinrunde traf man die Mannschaft von Jonas „Speedy“ Muff auf dem zweiten Tabellenrang an. Dies änderte sich aber in der Rückrunde aprubt, weil Jonas sich vercoachte. Die diesjährige Weltmeisterschaft bot keine grossen Überraschungen. Die Favoriten Frankreich und Schweiz zeigten keine Blösse und nahmen in ihren Gruppen die Leaderposition ein.

 

Die grösste Enttäuschung des Turniertages bot leider der Catering Chef Jamie Oliver, da die versprochenen Kroketten wieder einmal ausblieben. Zum Glück konnte die belgische Delegation schnell reagieren und Pommes Frites auf den Tisch zaubern.

 

Der Nachmittag stand im Zeichen der Events. Die D Junioren versuchten sich an der Kletterwand in der Tarzanhöhle, während die C- und B-Junioren in St. Gallen den Spuren des Fuchs folgten. Für die Junioren war der Nachmittag ein voller Erfolg. An dieser Stelle darf man auch unseren langjährigen Leiter Aurel Ineichen erwähnen, welcher sein Trauma vom Foxtrail in St. Gallen überwinden konnte. Er kam ohne weiteren Zwischenfälle wieder in Waldstatt an.

 

Am Abend wurde bei Risotto und Bratwurst das Lagerturnier reflektiert und die Highlights des Tages miteinander diskutiert. Dann beobachteten die Kids noch ihre Vorbilder beim WM-Halbfinale Frankreich – Belgien. Das Resultat stellte die Junioren mehrheitlich zufrieden und versetzte sie in einen angenehmen Schlaf.

 

5. Tag, Mittwoch 11. Juli 2018

 

 

 

Lasst die Spiele beginnen! Am Mittwoch brachten die IOC Chefs Adi Schnider und Jonas «Speedy» Muff das olympische Feuer in den Waldstätter Tempel. Seit Heute Morgen brennt das heilige Feuer auf dem Dorfplatz von Waldstatt. Die acht Teams kämpfen in verschiedenen Disziplinen um die begehrten Lorbeerkränze.

 

Erstaunlicherweise waren es die Brasilianer, welche in der Königsdisziplin Teebeutelweitwurf die besten Resultate erzielte. Dafür hatten die ägyptischen Langstreckenläufer beim Parcourlauf die Nase vorne. Nebenbei mussten die Teams Quizfragen beantworten. Dabei erfuhren wir auch weitere Informationen über den FC Sempach. So wussten wir beispielsweise nicht, dass der Präsident vom FC Sempach Stefan Mäusebeck heisst oder dass unser Küchenchef Pascal Amrein bereits pensioniert ist.

 

Zwischen den Wettkämpfen erhielten die Athleten nährende Sportlerspaghetti mit Bolognesesauce.

 

Am Abend durften die Junioren feine Hamburger geniessen und dabei Rakitic, Kane und Co beim WM-Halbfinale zuschauen. Die jungen Experten sind mit dem zweiten WM-Teilnehmer Kroatien zufrieden. Umso bitterer für unseren England-Ultra-Fan Pädi Stirnic, der heute im Tal der Tränen versunken ist. Gute Nacht!

 

6. Tag, Donnerstag 12. Juli 2018

 

 

Und Weltmeister 2018 ist… Argentinien! Der Geheimfavorit Argentinien mit seinem Cheftrainer Adi Schnider setzte sich heute Morgen am Lagerturnier im Finale gegen die Schweiz durch. Michi Fölmli mit Schweiz als klarer Favorit ins Endspiel gestiegen, musste Lehrgeld bezahlen.

 

Alle Leiter und Kinder durften am Morgen gespannt sein, wer das Rennen machte. Alle Teams konnten sich in einem Viertelfinal für die weiteren Runden qualifizieren. Das Halbfinale spielte die Schweiz gegen Brasilien und die Argentinier trafen auf die klar favorisierten Franzosen. Das enge Finale wurde dann erst im Penaltyschiessen entschieden. Elias Schmid, Torhüter von Argentinien hielt den letzten Elfmeter und sicherte somit den Lagerturniertitel für die Gauchos.

 

Am Mittag durften die Kids ein weiteres Mal ein feines Menu aus der Lagerküche geniessen. Heute gab es Riz Casimir.

 

Den Nachmittag verbrachten die ältesten Junioren in der Badi und vergnügten sich im kühlen Nass. Die Jüngsten durften das legendäre Lagerlotto mit Croupiers Simon «Samba Fräsi» Grüter geniessen und erhielten somit bereits einen kleinen Einblick in den Gabentempel. Am Freitag Abend wird dann die grosse Rangverkündigung zum Lagerchampion stattfinden. Leider haben wir keinen Siegermuni, dafür aber andere grossartige Preise aus der Welt des Fussballs.

 

Vor dem Nachtessen hatten die Leiter ihren grossen Auftritt. Im Spiel gegen die ältesten Junioren brillierten die Leiter und zeigten den Kids einen Hacke-Spitze Fussball vom Feinsten. Das Endresultat entsprach dementsprechend auch der gezeigten Leistung: 12:2 für die Leiter. Diesen Sieg werden wir garantiert noch lange in Erinnerung behalten.

 

Nachdem wir uns mit «Schnipo» verköstigten, vergnügten sich die Jüngsten beim Keulenvölk, die D-Junioren beim Sandburgenbauen und die Ältesten beim Ping-Pong. Das Lager biegt langsam aber sicher auf die Zielgeraden ein. Dies merken wir auch an der Müdigkeit der Buben, welche heute wie Engel den Schlaf suchen.

 

 

7. Tag, Freitag 13. Juli 2018

 

 

Mit dem heutigen Tag ging das Lager 2018 zu Ende. Nachdem das nervende Morgenhorn von Feldweibel Grüter zum wiederholten Male heulte, schleipften sich die Junioren müde in den Esssaal. Nach dem Frühstück wurden die Jungs ein letztes Mal fussballerisch von uns geschult. Die ältesten Junioren trainierten in Gossau auf dem weitläufigen Gelände und die jüngeren auf der Spielwiese vor dem Lagerhaus.

 

Der grosse Einsatz der Buben sollte dann auch belohnt werden mit einem feinen Mittagessen – es gab Älplermagronen.

 

Nach dem Mittag gingen einige Junioren mit ihren Leitern in das Schwimmbad und genossen ein letztes Mal die tolle Infrastruktur. Wenige Kids spielten im Lagerhaus Lotto.

 

Als die Sonne langsam unterging, stimmten wir uns ein für den Bunten Abend. Die Jungleiter boten den Junioren eine spannende Unterhaltungsshow. Die Teams konnten in verschiedenen Wettkämpfen Chips einsetzen und auf den Gewinner wetten. Anschliessend wurde die Rangverkündigung präsentiert. Argentinien gewinnt die diesjährige Lagerkrone! Zum besten Spieler wurde Nico Zimmermann, zum besten Torwart Bix Béla Bernet und zum besten Trainer Adi Schnider gewählt. Herzliche Gratulation!

 

 

Morgen werden wir das Lagerhaus putzen und die Heimreise antreten. Wir blicken zurück auf eine einzigartige Woche mit vielen tollen Erlebnissen und lustigen Momenten. Wir freuen uns bereits jetzt, wenn wir im Juli 2019 nach Schüpfheim fahren dürfen. Juhui!