Missglückter Auftakt für Sempach

FC Baar - FC Sempach (3. Liga Aufstiegsspiele) - 11. Juni 2019

Endresultat: 3-1 (2-0)

 

Sempach verliert in Baar das eminent wichtige Auftaktspiel. Das Wettkampfglück stand für einmal nicht auf der Gelb-Roten Seite.

 

Die Equipe vom Sempachersee startete mit viel Zuversicht und Selbstvertrauen. Eine gelungene Passkombination brachte Sturmspitze Michael Fölmli bereits in der Startminute in gute Abschlussposition. Er wurde im letzten Moment von den robusten Innenverteidigern geblockt. Leider verpasste die Seeland-Elf den Startschwung mitzunehmen. Die physisch starken Zuger beschäftigen die Sempacher vornehmlich mit Abwehrarbeit. Trotz bekannter Standardstärke der Baarer nickte Zahler nach einem Corner aus sieben Meter wuchtig in die Maschen (16.) Sempach wirkte nach dem Gegentor leicht geschockt, während der FC Baar Selbstvertrauen fasste. Kurze Zeit später erfolgte der nächste Nackenschlag. Nach einem unabsichtlichen Handspiel zeigte Schiedsrichter Renggli zur Verwunderung der Zuschauer auf den Penaltypunkt. Mazenauer tritt an und traf nach einer ersten Parade von Helfenstein im Nachschuss (26.). Ein wütender Gegenangriff über Risi fand Michael Fölmli, welcher am glänzend reagierenden Badertscher scheiterte. Wo war das Wettkampfglück fragten sich Spieler und Anhänger der FCS.

 

Reaktion nach der Pause

 

Nach dem Seitenwechsel fasste Sempach neuen Mut. Doch gerade in der Druckphase erzielte Baar das vorentscheidende 3:0 (54.). Ein Ballverlust im Mittelfeld ermöglichte eine Überzahlsituation, welche die starke Offensive der Zuger konsequent ausnutzte. Das Aufbäumen der Gäste in der Schlussphase machte jedoch Mut für den weiteren Verlauf der Aufstiegsspiele. Ab der 60. Minuten erspielten sich die Sempacher reihenweise gute Angriffsmöglichkeiten. Die Einheimischen wirkten anhand des kräfteraubendem Angriffpressing zunehmend müde. Der eingewechselte Lika wurde an der Strafraumkante umgerissen. Wiederum zeigte der Unparteiische auf den Penaltypunkt. Kevin Schnider bewerkstelligte souverän den wichtigen Anschlusstreffer (70.). Sempach drückte unaufhaltsam weiter und hatte durch Bühler eine Topchance, welche durch den aufmerksamen Gästekeeper pariert wurde. Gut zehn Minuten vor Spielende lief Salihi alleine auf das Baarer Tor. Ein Baarer Verteidiger „opferte“ sich und zog die klare Notbremse. In Überzahl hatte Kevin Schnider mittels Volleyschuss die beste Chance. Doch es passte irgendwie zu diesem Sempacherabend, dass auch diese Möglichkeit aus kurzer Distanz knapp über das Tor zischte.

 

Nächstes Spiel in Horw

 

Die Enttäuschung stand nach Spielschluss den Sempacher ins Gesicht geschrieben. Doch Zeit dafür bleibt keine. Die Jungs vom Trainerduo Velic/Leuthard müssen den Fokus auf das nächste Spiel richten und sich auf ihre Stärken besinnen. Bereits am nächsten Samstag geht es gegen den Dominator der Gruppe 1 Horw weiter. Auch diese Verloren die Auftaktpartie gegen den FC Entlebuch (2:3) und stehen unter Zugzwang. Spielstart ist am nächsten Samstag um 18:00 Uhr in Horw. Die 1. Mannschaft freut sich auf lautstarke Unterstützung.