Missglückter Saisonabschluss

FC Sempach – FC Luzern Frauen (Damen 1. Liga) - 8. Juni 2019

Endresultat: 1-8 (0-4)

 

Das letzte Meisterschaftsspiel in der 1. Liga wollten die Frauen 1 des FC Sempach nochmals in vollen Zügen geniessen. In der Vorrunde kam man mit einer starken Teamleistung zu einem Punktgewinn gegen die Tabellenleaderinnen aus Luzern. Doch es gab keine Wiederholungen dieses Spiels, sondern eine Kanterniederlage für das Heimteam.

 

Die Voraussetzungen für das Spiel waren perfekt: Die Stimmung und die Kulisse im Seeland waren dank dem Cupsieg der 3. Mannschaft grandios, der Rasen perfekt, das Wetter wunderschön und die Motivation der Spielerinnen hoch. Doch von Beginn an merkte man, dass das Spiel zwischen dem Ersten (FC Luzern Frauen) und dem Letzten (FC Sempach) der Tabelle eine klare Affiche werden würde. Den Sempacherinnen gelang kaum etwas, den Luzernerinnen hingegen alles. Durch einen Schlenzer unter die Latte konnten die Gäste bereits in der 8. Minute in Führung gehen. Danach gaben sie dem Heimteam die Chance, sich ein bisschen zu fassen. Diese dankten dies durch einige schöne Kombinationen, welche aber nichts Zählbares hervor brachten. Diese Aktionen blieben aber eine Rarität, dafür nutze Luzern seine Chancen und konnte bis zur Pause auf 4 Tore erhöhen.

 

Der Klassenunterschied zeigte sich auch nach der Pause. Wiederum konnten die Luzernerinnen in den ersten zehn Minuten nach Wiederanpfiff scoren, diesmal aber gleich doppelt. Mit dem Stand von 0:6 gaben sie sich vorerst zufrieden. Knapp zehn Minuten vor dem Abpfiff konnte Schmid den Ehrentreffer für die Sempacherinnen erzielen. In diesem Moment gab es wohl keine Person im Seeland, die das dem Heimteam nicht gönnen mochte. Die Kräfte der Amrein-/Erni-Truppe waren damit aber zu Ende und so standen die Spielerinnen bei den letzten zwei Gegentoren beinahe Spalier. Alle waren froh, als das Spiel abgepfiffen und die Sempacherinnen somit erlöst wurden.

 

Schlussendlich kann gesagt werden, dass diese Saison in der 1. Liga für das Team eine tolle Erfahrung war und sie viele neue Gegnerinnen und Fussballplätze in der ganzen Schweiz kennen lernen durften. Das nötige Glück und oft das eigene Unvermögen waren aber für alle eine Herausforderung, da es einige hohe Niederlagen zu verdauen gab. Vor allem gegen Gegner aus der vorderen Tabellenhälfte konnten sie zeigen, dass das Potential teilweise vorhanden wäre, Gegner auf gleicher Augenhöhe waren aber stets ein Stolperstein.

 

Im Namen des Teams möchte ich mich ganz herzlich bei allen Sponsoren, Gönnern und treuen Zuschauern bedanken. Ohne euch hätten wir diese tolle Erfahrung nicht machen können. Ein grosser Dank geht auch an die Führung des FC Sempach, welche uns auf unserem Weg unterstützt hat. Wir freuen uns, wenn wir in der nächsten Saison in der 2. Liga wieder einige Zuschauer am Spielfeldrand begrüssen dürfen.