Punktegewinn dank beherzter Spielweise

FC Sempach - FC St. Gallen/Staad (Frauen 1. Liga) - 28. April 2019

Endresultat: 2-2 (1-1)

 

Nach der bitteren Niederlage und der verpassten Chance, das Schlusslicht der Liga an die Mannschaft aus Bühler abzugeben, ging es für die Frauen 1 des FC Sempachs nach der Osterpause gegen den Tabellenzweiten weiter. Gegen das Team St. Gallen/Staad zeigten die Sempacherinnen eine motivierte und überzeugende Leistung, welche mit einem Punkt belohnt wurde.

 

Der Sempacher Frauschaft war klar, dass man nach der kläglichen zweiten Halbzeit gegen Bühler eine Reaktion zeigen musste. Die Mannschaft hat die Osterpause genutzt und sich in den Trainings energisch auf den nächsten Meisterschaftskampf vorbereitet. Wenn man als Team aus dem Tabellenkeller gegen den Zweitplatzierten antritt, hat man nichts zu verlieren. Ebendiese Einstellung konnte die Amrein/Erni-Elf von Beginn weg auf den Kunst-Teppich bringen. Die Sempacherinnen fanden sich mit der Systemumstellung geschwind zurecht und konnten schon in der 7. Spielminute über einen abgefälschten Distanzschuss von Spielmacherin Bucher jubeln. Auf der anderen Seite versuchten die Ostschweizerinnen anhaltend ihr Flügelspiel zu aktivieren, welches die geschlossen agierende Sempacher-Abwehrkette jedoch gekonnt verhinderte. Es war ein unglücklicher Abwehrversuch, welcher den St. Gallerinnen noch vor der Pause (40.) einen Gleichstand verschaffte.

 

Man wollte das Feuer aus der guten 1. Halbzeit auch nach dem Pausentee aufblühen lassen. Es folgte dennoch eine Druckphase der Gegnerinnen, welche die Seeland-Elf ohne grössere Schwierigkeiten überstand. Erst in der 73. Spielminute wurden die Löwinnen über die Seite überlistet und in den Rückstand geschossen. Davon liess sich im Seeland niemand beeindrucken. Nicht die dem Aprilwetter trotzenden treuen Zuschauer, weder die Sempacher Fussballerinnen. Mit viel Mut wurde immer wieder in die Spitze gespielt, bis es schliesslich Schmid war, welche mit einem herrlichen Lupfer (82.) die gegnerische Torhüterin bezwang. Das nötige Glück fand an diesem grauenhaft kalten und garstigen Tag den Weg ins Seeland. Die Hinterfrauschaft der Gelben konnte zum Schluss noch mehrmals aus schier aussichtslosen Positionen einen erneuten Rückstand mirakulös verhindern. Umso mehr konnte man nach dem Schlusspfiff den gewonnenen Punkt und den gefühlten Sieg gegen das Team aus der Ostschweiz bejubeln.

 

Bereits am nächsten Mittwoch spielen die Frauen 1 des FC Sempachs wieder. Gegen den SC Schwyz sollen die nächsten Punkte für den Ligaerhalt her.