Knapper Auswärtssieg

FC Horw - FC Sempach (3. Liga) - 27. April 2019

Endresultat: 1-2

 

Der FC Sempach findet nach dem vorosterlichen Ausrutscher gegen Olympique Lucerne wieder auf die Siegesstrasse zurück und gewinnt auswärts gegen den FC Horw mit 1:2.

 

Nach der ersten Saisonniederlage gegen Olypmique Lucerne stärkten sich die Seeland-Jungs über die fussballfreien Ostertage mit einigen Schoggihasen, um mit viel Energie das Auswärtsspiel gegen den FC Horw in Angriff zu nehmen. Eine Reaktion war gefordert und die Motivation hoch, mit 3 Punkten im Gepäck zurück nach Sempach reisen zu können.

 

Zur grossen Freude der Spieler wurde beim Umziehen in der Garderobe verkündet, dass das Spiel nicht wie befürchtet auf Kunstrasen, sondern auf dem herrlich präparierten Hauptfeld stattfinden wird. Pünktlich zum Warm-Up begann es dann, zur Freude etwas weniger Spieler, zünftig zu regnen. Davon liessen sich die Sempacher jedoch nicht beirren und legten vor wunderschöner Regenbogenkulisse los wie die Feuerwehr.

 

Bereits nach 5 Minuten zappelte der Ball zum ersten Mal im Netz. Im ersten Versuch scheiterte Salihi noch am Torhüter, vollendete im zweiten Anlauf aus spitzem Winkel aber doch noch. Es schien, als gehe die offensiv vorgegebene Taktik der Trainerfüchse Velic/Leuthard auf. Die Herren an der Seitenlinie waren zu Umstellungen gezwungen, da sie auf zahlreiches Innenverteidiger-Personal verzichten mussten und liessen deshalb mit einer Dreierkette agieren.

 

Die Hintermänner liessen in der ersten Halbzeit nicht viel anbrennen, obwohl man mit einigen unnötigen Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung den Gegner immer mal wieder provozierte, in Richtung Sempacher-Tor stürmen zu dürfen. Auf der Gegenseite kam das junge Offensiv-Trio um Salihi, Fölmli und Bühler regelmässig zu Grosschancen, sahen ihre Abschlussversuche jedoch meistens vom Torhüter pariert oder selten auch mal übers Tor segeln. Sogar als es ihnen gelang den Torhüter auszuspielen, klärte doch tatsächlich noch ein Verteidiger auf der Linie.

 

So ging es mit einer knappen 1:0 Führung zum Pausentee in die heimelig warme Garderobe. In der zweiten Halbzeit stellte die Velic-Elf ihre Offensivbemühungen aus unerklärlichen Gründen etwas ein. Dies schien dem Sempacher Schlussmann Helfenstein ganz und gar nicht zu gefallen. Zurecht liess er dies seine Mitspieler auch lautstark wissen. Mitte der zweiten Halbzeit rettete er zudem mit einer Glanzparade und lenkte einen strammen Abschluss aus geschätzten 18 Metern elegant um den Pfosten. In der 69. Minute war es dann um die Sempacher Führung geschehen. Die Horwer trafen nach einem Eckball per Kopf zum Ausgleich. Danach kamen die Sempacher wieder etwas auf und folgerichtig zu einigen Chancen. Zunächst hämmerte Captain Schnider einen Freistoss aus aussichtsreicher Position über die Querstange und dann köpfelte auch noch Eberle aus kurzer Distanz neben das Tor.

 

In der 86. Minute dann aber die Erlösung. Ein weiter Einwurf von Fölmli fand den Weg über Eberles Kopf zum freistehenden Schnider, der nur noch einzuschieben brauchte. Man munkelt, er hätte beim Abschluss bereits seinen Flic-Flac Torjubel visualisiert, denn sonst hätte er der Ball wohl mit etwas mehr Würze in die Maschen gehauen.

 

Obwohl in den Schlussminuten noch einige hartumkämpfte Zweikämpfte und emotionsgeladene Wortgefechte geführt wurden, verwalteten die Sempacher ihre Führung und liessen nichts mehr anbrennen.

 

So konnte nach zweiwöchiger Punkteabsenz also wieder einen Dreier gefeiert werden. Nun gilt es am nächsten Sonntag noch einen draufzulegen, denn im Heimspiel gegen den FC Hitzkirch bietet sich den Seeland-Jungs die Möglichkeit, sich mit einem Sieg bereits 4 Spiele vor Saisonende, definitiv für die Aufstiegsspiele zu qualifizieren. Somit ist klar: „Alli is Seeland“! HOPP FCS!!!