Knapper Sieg im Spitzenspiel

FC Sempach - FC Ebikon (3. Liga) - 30. März 2019

Endresultat: 2-1 (2-0)

 

Zum zweiten Spieltag der Rückrunde empfingen die Sempacher den FC Ebikon zu Hause. Bei einem hart umkämpften Spiel im Seeland wussten die Sempacher vor allem in der ersten Halbzeit zu überzeugen. Nach 90. Minuten ging das Spiel 2:1 für die Heimmannschaft aus.

 

Bereits von Beginn an machte der FC Sempach Druck und suchte den frühen Führungstreffer. Trotzdem war es der FC Ebikon mit der ersten Grosschance in der achten Spielminute. In der elften Spielminute war es Adrian Schnider der auf der linken Aussenbahn zum Ball kam. Nach einem schönen Dribbling schlenzte er den Ball ins untere nahe Eck. Schnider setzte zum Flick-Flack an, es steht 1:0 für die Heimmannschaft. Nach diesem Führungstreffer hatten die Löwen aus Sempach alles im Griff und liesen den Ball gut in den eigenen Reihen zirkulieren. Das Team aus Ebikon übte früh Druck auf den Gegenspieler aus. In der 27. Spielminute baute Patrik Lika die Führung des Heimteams aus. Michael Fölmli scheiterte an der Nummer 26 im Ebikoner Tor, dieser lies den Ball jedoch abprallen. Der Abpraller wurde zur Torvorlage für Lika. Weiterhin waren es die Rot-Schwarzen, die auf das gegnerische Tor zu marschierten. In der 35. Spielminute kam es zur nächsten Grosschance der Sempacher. Nach einem weiten Einwurf von Michael Fölmli in die Ebikoner Sechzehner Box verfehlte Jonas Zust nur knapp das Tor. Zehn Minuten später war es wieder Fölmli der mit einer schönen Flanke Trüssel in Szene setzte. Auch er verfehlte das Tor nur knapp. Nach 45 Minuten pfiff der Unparteiische zum Pausentee.

 

Der FC Ebikon kam stark aus der Halbzeit heraus und hatte bereits drei Minuten nach dem Pfiff die erste Chance für den Anschlusstreffer, scheiterte aber nur knapp. Ebikon blieb am Drücker. In der 54. Minute fiel dann der Anschlusstreffer nach einem schönen Flankenball. In der zweiten Hälfte gelang dem FC Sempach nicht mehr alles. Einige Minuten nach dem Anschlusstreffer hatte der FCS Glück, der Anschlusstreffer von Ebikon wird wegen einer Abseitsposition aberkannt. Gleich danach kam es auch noch zu einem Pfostenschuss von Ebikon, welcher die Nummer Eins, Raphael Helfenstein, im Sempacher Tor noch entscheidend ablenkte. Nach einem üblen Foul von Ebikon, welches zurecht mit einer gelben Karte bestraft wurde, musste Lika den Platz verletzungsbedingt verlassen. Die Einwechslung von Risi, Schnider, Fölmli und Bühler brachte nochmal frischen Wind ins Sempacher Offensivspiel. Das Heimteam kam vermehrt zu Konterchancen. Nach einigen guten Offensivaktionen wollte das erlösende 3:1 für den FC Sempach jedoch nicht fallen. Nach einer Nervenkitzelnden Schlussphase sicherten sich die Sempacher die drei Punkte. Mit diesem Sieg baute der FC Sempach seine Tabellenführung auf elf Punkte aus.