Erneute Ernüchterung

FC Winterthur - FC Sempach (Damen 1) - 7. Oktober 2018

Endresultat: 3-1 (2-1)

 

Nach der unglücklichen Niederlage gegen den Fc Schwyz vom letzten Wochenende gab es für die 1. Frauenmannschaft des Fc Sempachs nur eines, es mussten nun endlich Punkte her. Die Seeländerinnen können bei einem günstigen Spielausgang gegen die im Mittelfeld positionierte Mannschaft aus «Winti» dem Abstiegsplatz zunächst einmal den Rücken kehren.

 

Bei perfektem Fussballwetter wird das Aufeinandertreffen der beiden Frauenteams auf der künstlichen Winterthurer Schützenwiese freigegeben. Anfangs dominiert Winterthur das Spiel, dennoch gehen beide Frauschaften mit viel Engagement zu Werke. Die Zürcherinnen versuchen durch häufige Spielverlagerungen das gegnerische Gefüge auseinanderzuziehen. Die Sempacherinnen können sich die Gegnerinnen durch eine gut organisierte Raumdeckung vom eigenen Kasten fernhalten. Mehrmals versuchen sich die Frauen vom Sempachersee mittels Konterspiel zum Erfolg zu spielen. Das körperbetonte Agieren der Seeland-Frauen zeigt, dass sie mittlerweile in der Liga angekommen sind, auch wenn die nötigen Punkte noch auf sich warten lassen. Sie legen eine sehr robuste Spielweise an den Tag. Die hohe Einsatzbereitschaft zu Beginn wird früh belohnt. In der 15. Spielminute kann der Führungstreffer durch einen Stellungsfehler der Winterthurer Torhüterin und hartnäckigem Nachsetzen von Géraldine Lang erzielt werden. Die Sturm- und Drangphase der Zürcherinnen zahlt sich in der 25. Spielminute aus, nachdem die Sempacherinnen die Kugel nach einem Eckstoss nicht aus dem Strafraum befördern konnten. Nun waren die Zürcherinnen klar im Vorteil. In der 27. Minute konnten die Züricherinnen nach einem starken Angriff über die rechte Seite den 2:1 Führungstreffer erzielen. Unbedrängt befördert die Winterthurerin das Leder per Flachschuss in die rechte untere Ecke. Das Spielgerät wird allerdings noch entscheidend abgefälscht. Die Luzernerinnen waren jetzt vorwiegend mit Defensivarbeit beschäftigt und Winterthur wurde zunehmend stärker. Die Halbzeitpause kam wie gerufen.

 

Der Pausentee scheint die Sempacherinnen aufgeweckt zu haben, denn sie starten couragiert in die zweite Halbzeit. Die Seeland-Frauen gehen sehr körperbetont in die Zweikämpfe. Die Winterthurerinnen stehen indessen sehr kompakt und versuchen den Ball in den eigenen Reihen zu behalten. Trotz drückender Spielweise in der Schlussphase der heute in Gelb-Schwarz-Schwarz spielenden Amrein-Elf, baut die Heimmannschaft in der 86. Minute die Führung weiter aus. Ohne Bedrängnis bugsiert eine Spielerin den Ball per Weitschuss rechts oben ins Tor.

 

Nach Abpfiff steht ein 3:1 zu Buche. Trotz kämpferischen Leistung gegen die starken Zürcherinnen konnte man auch in Winterthur nichts Zählbares mit nach Hause nehmen. Die Sempacherinnen befinden sich nach der Auswärtsniederlage weiterhin auf einer Position im Tabellenkeller, doch noch ist alles offen. Es heisst nun, weiter hart arbeiten und nach vorne schauen. Am Mittwoch, 17. Oktober um 20.15 Uhr steht das letzte Heimspiel der Vorrunde gegen den Fc Erlinsbach im Seeland an.