Mitten im Absteigskampf

FC Sempach - FC Küssnacht/Weggis (B-Junioren) - 30. September 2018

Endresultat: 2-4

 

Die Mannschaft hatte sich viel vorgenommen. Nach der fünften Niederlage im sechsten Spiel liegen die Sempacher jedoch nun unter dem Strich.

 

Die Jungs mit den Jahrgängen 2002/2003 haben sich zu Beginn der Saison das Ziel gesetzt, auch im Frühling noch in der 1. Stärkeklasse spielen zu können. Dass sich dies als schwieriges Unterfangen herausstellen würde, war jedem bewusst. Mit dem klaren Startsieg gegen den Aufsteiger Emmenbrücke verschafften sich die Jungs bereits etwas Luft. Danach folgte Niederlage um Niederlage. Meist knapp und schmerzhaft, lediglich gegen den Gruppenfavoriten OG/Kickers setzte es eine deutliche Schlappe ab.

 

Gegen den Tabellenzweiten aus Küssnacht versuchte die Seeland-Elf, wieder auf die Siegerstrasse zurückzukehren. Von Beginn weg nahm die Truppe den Kampf an und spielte frech nach vorne. Doch wer im Tabellenkeller sitzt, der wird meist vom Pech verfolgt. Die Gäste münzten ihren ersten Angriff bereits in ein Tor um und versetzten das Heimteam in einen Schock. Trotzdem reagierten die Sempacher prompt. Eine Flanke fand nach einer Viertelstunde den Weg direkt zum Ausgleich ins Tor. Das Spiel wurde fahriger, Fehler häuften sich auf beiden Seiten, bis die Rigidörfler kurz vor der Pause erneut reüssieren und mit einer knappen Führung die erste Halbzeit beendeten. Als die Spielgemeinschaft Küssnacht Weggis nach 50 Minuten gar das 3:1 erzielte, schien das Spiel entschieden. Zu wenig hatten die Gastgeber offensiv entgegenzusetzen. Bis zehn Minuten vor Abpfiff die Sempacher mit einem schönen Lob den Anschlusstreffer realisierten und eine heisse Schlussphase einleiteten. Doch leider blieb der Ausgleich verwehrt, Küssnacht vollendete in der 90. Minute einer ihrer Konter und entschied das Spiel schlussendlich verdient zu ihren Gunsten.

 

Die Mannschaft von Roger Amrein und Aurel Ineichen reist nun am kommenden Samstag nach Malters, um gegen die Spielgemeinschaft Maltersa/Wolhusen endlich wieder Punkte einfahren zu können. In den restlichen Spielen warten noch einige direkte Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg.