FCS verliert deutlich beim Tabellenführer

FC Willisau - FC Sempach (2. Liga regional) - 29. März 2018

Endresultat: 6-0 (2-0)

 

Als Underdog präsentierte sich der FC Sempach eine Halbzeit von seiner starken Seite. Leider konnte man das freche und mutige Spiel nicht über 90 Minuten zeigen und somit endete das Spiel klar zu Gunsten des Tabellenführers.

 

Bereits wenige Tage nach dem letzten Meisterschaftsspiel gegen den FC Stans ging es für den FC Sempach weiter in Willisau. Das schwierige Auswärtsspiel beim souveränen Tabellenführer stand an. Auf Grund einiger Absenzen musste Markus Koch seine Startelf etwas umstellen. So kamen mit Elvis Velic und Luca Müller zwei topmotivierte Spieler zum Zug.

 

Auf dem ziemlich schwer bespielbaren Naturrasen in Willisau entwickelten sich bereits nach wenigen Minuten die ersten harten Zweikämpfe. Sempach störte den Gegner früh in der gegnerischen Zone und zwang so den FCW zu weiten Bällen, welche keinen Adressaten fanden. Der FCS hatte den Tabellenführer soweit im Griff und konnte einige Male Nadelstiche in der Offensive setzen. Leider verpasste Fölmli einen Steilpass von Salihi nur haarscharf. Es kam daher auch nicht überraschend, dass die erste nennenswerte Torchance auf das Konto der Gelb-Roten verbucht wurde. Eberle’s Kopfball nach einem Eckball wurde erst kurz vor der Linie von einem Willisauer Abwehrspieler entschärft.

Leider fielen die Sempacher bei einem Freistoss aus dem linken Halbfeld für die Willisauer in den Tiefschlaf. Der FCW führte schnell aus und der in den Strafraum gelaufene Stürmer musste nur noch einnicken. Wieder ein ärgerliches Tor, ausgegangen von einer eigentlich nicht so gefährlichen Standartsituation. Nichtsdestotrotz versuchten die Gäste den Druck hoch zu halten, was jedoch im Vergleich zu den vorherigen Spielen nicht funktionierte. Nach einer misslungenen Freistossvariante der Sempacher, setzte der Willisauer Stürmer Bühler zum Sololauf über den ganzen Platz an und schob den Ball am Sempacher Keeper vorbei ins Tor. Erst kurz vor der Pause erholte sich der FCS von diesem 2:0 Rückstand. Man kam durch Schnider und Müller noch zu zwei gefährlichen Strafraumaktionen – am Spielstand änderte sich jedoch nichts.

 

Horrorstart in die zweite Halbzeit

 

Der Start in die zweite Halbzeit lässt sich als Sempacher Anhänger nur schwierig beschreiben. Sempach stand dem FC Willisau in der eigenen Hälfte Spalier. Willisau erhöhte innerhalb von vier Minuten auf einen Gesamtstand von 5:0. Ein Eigentor der Sempacher, eine Ballstafette aus dem Lehrbuch sowie ein herrlicher Schlenzer sorgten für den endgültigen Nackenbruch der Sempacher.

Das Ziel für die verbliebenen 40 Minuten war klar, die Partie sauber und ohne weiteren Gegentreffer über die Zeit bringen. Erst kurz vor Schluss kassierten die Sempacher noch das 6:0, was dann auch der Schlusstreffer war. Leider spielten sich in den letzten Minuten noch unnötige unsportliche Situationen auf Seite des Heimteams ab. Schade, vor allem bei diesem Potenzial der Mannschaft und der komfortablen Tabellensituation. Aber trotzdem kann man auch der Mannschaft des FCW ein Kompliment zu dieser Leistung machen.

 

Im Derby müssen die ersten drei Punkte her!

 

Diese Niederlage in Willisau kam für den gesamten FC Sempach nicht überraschend, doch trotzdem nagt sie ein wenig am Stolz. Doch schon bereits am Dienstag nach Ostern werden die Fehler der Partie deutlich analysiert und die Lehren gezogen, sodass der FCS beim nächsten Meisterschaftsspiel die ersten drei Punkte der Rückrunde einfahren kann. Am Samstag 07.04.2018 trifft der FCS zu Hause um 18:00 Uhr im Derby auf den FC Gunzwil. Die Mannschaft braucht die Unterstützung der treuen Fans , besonders in der momentanen Situation. Daher gibt es nur ein Motto fürs Derby: Alli is Seeland!