FCS holt glücklichen Punkt in Malters

FC Malters - FC Sempach (2. Liga regional) - 17. März 2018

Endresultat: 3:3 (1:1)

 

Nach einer langen Winterpause ging es für die 1. Mannschaft des FC Sempach endlich wieder um

Meisterschaftspunkte. Direkt zum Wiederbeginn traf das Team von Markus Koch auf den Tabellenletzten FC

Malters. Bereits jetzt hatten beide Teams die Chance die Weichen für die Rückrunde zu stellen. Daher galt es für

beide: Verlieren verboten!

 

Lange war die Vorbereitung für das Fanionteam des FC Sempach. Über mehr als 2 Monate bereitet sich die Mannschaft intensiv auf diesen Rückrundenauftakt vor. Daher war die Lust auf Meisterschaftspunkte umso grösser. Die Startaufstellung veränderte sich nicht wirklich im Vergleich zur Hinrunde. Positiv zu erwähnen ist sicherlich die Rückkehr von Abwehrchef Müller, welcher nach seinem Sabbat Halbjahr in Afrika wieder im Kader steht.

 

Bei englischem Wetter gab der Schiedsrichter auf dem Kunstrasenplatz von Malters den Startschuss für die beiden Teams. Das Spiel begann so wie man es erwarten konnte. Beide Mannschaften starteten vorsichtig in diese erste Partie. Es galt vorallem in der Startphase sich an das schnelle Terrain zu gewöhnen. Bereits am Anfang lebte das Spiel von harten Zweikämpfen, getreu der Aussage von Trainer Koch vor dem Spiel: „Wer der grössere Wille aufbringt das Spiel zu gewinnen, wird die Oberhand behalten!“

Die erste nennenswerte Aktion gehörte dem FC Malters. Über die linke Angriffsseite spielten sich die Hellblauen durch. Mit einem herrlichen Seitenwechsel konnte die Mannschaft von Trainer Käppeli den Ball auf die andere Seite verlagern. Sempach Verteidiger Zust konnte den Flügelspieler nur mit einem Foul bremsen. Daraus entstand eine vielversprechende Freistoss Gelegenheit aus 18 Metern. Malters-Mittelfeldmann Birri legte sich den Ball zurecht und zirkelte diesen haargenau an die Lattenunterkante. Bereits nach neun Minuten war das Skore zu Gunsten des FC Malters eröffnet.

 

Sempach schaffte die postwendende Reaktion nicht. Man spielte oftmals zu zaghaft und man liess die Präzision vermissen. Defensiv hatte die Mannschaft von Trainer Koch Mühe den Gegner richtig unter Druck zu setzen. Erst kurz vor der Pause liess man den Ball zum ersten Mal richtig in den eigenen Reihen zirkulieren. Daraus entstand ein Loch in der gegnerischen Hintermannschaft. Nachdem Ehrbar zuerst an Torhüter Zizzi scheiterte, verwandelte Kapitän Schnider den Abpraller aus 11 Meter souverän. Ein wichtiges Tor kurz vor der Pause. Mit diesem Stand gingen die beiden Mannschaften in die Kabine.

 

Den Start in die zweite Hälfte verschlief die Mannschaft von Trainer Koch komplett. Malters setzte die gelb-rote Defensive gekonnt unter Druck und Sempach fand kein Gegenmittel. Folglich war die Führung für den FC Malters die logische Konsequenz des Spielverlaufs nach der Pause. Malters gelang in der 50. Und 62. Minute der Doppelschlag. Ajdini und Birri schossen den FCM mit 3:1 in Führung. Ajdini traf nach einem Gewusel im Strafraum in Folge eines Eckballs und Birri tankte sich an den Innenverteidigern durch. Es gelang den Sempachern gar nicht so schlecht mit dieser Hypothek umzugehen. Man wusste das man nun das Offensivspiel forcieren müsse. Daraus entstanden grosse Löcher in der Sempacher Hintermannschaft. Torwart Helfenstein sei dank, dass der FC Sempach nicht mehr Tore kassierte und auf eine spannende Schlussphase hoffen durfte. Genau diese wurde dem Publikum geboten. Endlich erarbeitet sich der FC Sempach Torchancen.

Zwei Mal vergab Schnyder alleine vor dem Tor. Dies gab dem FCS Mut weiterzukämpfen.

 

Der Aufwand wurde in der 90. Spielminute belohnt. Schnyder konnte nur mittels Foulspiel im Strafraum gestoppt werden. Salihi traf vom Punkt und sorgte dafür für den Anschlusstreffer. Das Trainerduo Koch/Rüttimann peitschte die Mannschaft nach vorne. Mit den letzten Kräften dribbelte Ehrbar in der Nachspielzeit durch den Strafraum und wurde regelwidrig vom Ball getrennt. Schon wieder zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Als letzte Aktion des Spiels traf Salihi ein weiteres Mal vom Punkt. Somit konnte der FCS ein bereits verloren geglaubtes Spiel noch ausgleichen und holt einen wichtigen Punkt mit nach Sempach. Das Spiel vom letzten Samstag sollte auch ein bisschen als Warnschuss gelten. Nun weiss jeder, dass man in

dieser Liga nichts geschenkt bekommt. Die Mannschaft ist hungrig und nun vollständig aus der Winterpause erwacht. Man freut sich bereits jetzt schon wieder den altbekannten Sempacher Tempofussball im Seeland zu präsentieren, wenn es am nächsten Samstag, 24.03.2018 um 18:15 Uhr heisst: FC Sempach – FC Stans! Der Verein freut sich auf zahlreiche Zuschauer im Seeland!