Wichtiger Heimsieg für den FCS

FC Sempach - FC Littau (2. Liga regional) - 07. Oktober 2017

Endresultat: 3-2 (1-0)

 

Der FCS konnte mit einer überzeugenden Leistung den nächsten Dreier im Seeland einfahren. Ein Sieg, den man auch als Revanche gelten lassen kann, da man erst vor wenigen Tagen im Cup gegen jene Littauer ausschied. Mit den drei Punkten macht die 1. Mannschaft wieder Plätze nach oben gut.

 

In der letztjährigen Saison war auf dem Sempacher Seeland für die Gegner nicht wirklich etwas zu holen. Diese Heimstärke liess man bis anhin in der zweiten Liga noch etwas vermissen. Mit diesem Vorhaben startete man in dieses wichtige Spiel gegen den FC Littau.

 

Trainer Koch veränderte die Startaufstellung nur minim. So setzte er den Allrounder Michael Fölmli auf den linken Verteidigerposten und den jungen Lika auf den Flügel, der in seinen letzten Teileinsätzen sein Potenzial unter Beweis stellen konnte. Die Umstellungen funktionierten bereits prächtig nach wenigen Minuten. Littau und Sempach brauchten einige Minuten, um sich aufeinander einstellen zu können. Grosschancen waren zu Beginn Mangelware. In der 25. Minute wurde es dann zum ersten Mal gefährlich im Sempacher Strafraum. Der Littauer Stürmer lobte den Ball über Torwart Helfestein, welcher den Ball mit den Fingerspitzen vor der Linie auf die Seite ablenken konnte. Auffallend war die defensive Arbeit, welche der FCS verrichtete. Die Mannschaft von Markus Koch setzte oftmals das Gegenpressing optimal ein und konnte somit schnelle Gegenstösse unterbinden. Littau kam zu mehreren kleinen Chance, die aber von Helfenstein pariert werden konnten.

 

Erst nach 30 Minuten konnte die Anzeigetafel zum ersten Mal umgestellt werden. Sempach ging durch einen herrlichen Spielzug mit 1:0 in Führung. Der Startelf Neuling Lika spielte den Ball in die Tiefe des schnellen Stürmers Schnyder, welcher mit dem Vollspann den Ball trocken in die linke untere Ecke spedierte.

 

Littau konnte vor der Pause nicht mehr reagieren. Bis auf eine missglückte Flanke, welche an die Oberlatte klatschte, ging in der Offensive der Littauer nicht mehr viel.

 

Unterhaltsame zweite Halbzeit

 

Sempach kam besser aus der Kabine und erzielte in der 53. Minute den zweiten Treffer. Adrian Schnider überlief den Littauer Aussenverteidiger und brachte eine flache, scharfe Flanke in den 5-er Raum. Dort steht Goalgetter Matthias Schnyder, welcher den Ball technisch brilliant im Tor unterbringen konnte. Die Vorzeichen waren bereits nach 50 Minuten auf einen Heimsieg gestellt.

 

Der Littauer Trainer Zwimpfer musste seine Verteidigung öffnen und den Anschlusstreffer forcieren. Dies bietete den Sempachern Räume in der letzten Zone. Die Angreifer Schnyder und Lika erhielten zahlreiche Konterchancen. Leider fehlte in diesen Offensivaktion ein wenig die Zielstrebigkeit. Man verpasste die Vorentscheidung und musste daher noch einmal zittern. Der neu eingewechselte Verteidiger Furrer riss ein Littauer unglücklich im Strafraum zu Boden. Britschgi liess sich nicht zwei Mal bitten und versenkte den Elfmeter souverän.

Sempach reagierte überragend und konnte in den darauffolgenden Minuten den Zweitorevorsprung wieder herstellen. Nach einem herrlichen Dribbling von Salihi durch den Straufraum, legte er pfannenfertig für Fölmli auf, welcher seinen zweiten Saisontreffer erzielte. Somit war der Sieg fast schon im Trockenen. Daran konnte auch der erneute Anschlusstreffer von Littau in der 90. Minute nichts mehr ändern. Sempach gewinnt 3:2.

 

Schwere Partie in Aussicht

 

Am nächsten Samstag 14.10 trifft der FC Sempach auf den SC Obergeisstenstein. Ein schwieriges Spiel im Luzerner Wartegg Quartier erwartet die Koch Elf. Die Mannschaft versucht die aufstrebende Tendenz fort zu führen und auch gegen OG zu punkten. Das Spiel beginnt um 16:00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz Wartegg in Luzern. Das Team freut sich über jeden mitgereisten Fan!