Starke Leistung am (internationalen) Pfingstmastster

Turnier Ea Junioren

Schon zum zweiten Mal in Folge durften die Sempacher Ea Junioren am «Pfingstmasters» in Luzern teilnehmen. Mit internationalen Spitzenteams wie Bayern München, Olympique Lyon, RB Salzburg oder der Eintracht Frankfurt war auch das diesjährige Pfingstmasters wieder sehr attraktiv besetzt. Auch die Sempacher Jungs konnten sich toll präsentieren und hinterliessen einen bleibenden Eindruck.

 

Am vergangenen Pfingstwochenende wurde zum 13. Mal das «Pfingstmasters» ausgetragen. Wie im Jahr zuvor durften die Sempacher Ea-Junioren teilnehmen und zudem die Frankfurt Junioren als Gastfamilie Eintracht Frankfurt betreuen, welche später das Turnier gewannen.

 

Der Gegner im ersten Spiel hiess Team Oberwallis. Nach anfänglichen Unsicherheiten konnte man immer mehr das Spiel in die eigenen Hände nehmen und die Seeländer spielten einen attraktiven offensiven Fussball. Zu aller Überraschung, jedoch verdient konnte das erste Spiel mit 2:0 gewonnen werden. Nach einer längeren Mittagspause, durften die Jungs gegen den Vorjahressieger FC Zürich-Letzikids ran. Während dem ganzen Spiel hatte man nie das Gefühl, die Jungs seien dem Gegner unterlegen, doch man merkte den Klassenunterschied und verlor etwas unglücklich mit 3:1. Jetzt kam alles auf das letzte Spiel an. Die AC Bellinzona hatte genau gleich viele Punkte, nur reichte dem FC Sempach wegen dem besseren Torverhältnis auch ein Unentschieden. Nach einem spannenden Spiel hiess es 1:1 und der FC Sempach qualifizierte sich völlig überraschend hinter dem Leader Zürich als zweiter für die Viertelfinals. Schon da war klar, dass das Team von Sven Brun und Linus Kamber so oder so stolz auf sich sein könne.

 

Die Kräfte waren langsam aber am Ende und man verlor das Viertelfinal mit 4:0 gegen die Grasshoppers aus Zürich. Beim Spiel um Platz 7 gegen den FC Willisau dominierten die Sempacher klar die Partie, nur war man vor dem Tor einfach zu ineffizient. Deshalb musste das Spiel im Penaltyschiessen entschieden werden. Im neunten Schuss wurde das Spiel unglücklich verloren und das Turnier auf dem 8. Rang abgeschlossen. Ein hervorragendes Ergebnis, wenn man bedenkt, sich bei 16 Top-Mannschaften noch vor Teams wie Sion, Royal Antwerp, AC Bellinzona oder dem SC Kriens zu klassieren. Die Jungs können alle auf sich stolz sein, wie sie sich als Team gespielt und behauptet haben.