Sempach verliert See-Derby

FC Sursee - FC Sempach (3. Liga) - 27. Mai 2017

Endresultat: 2-0 (0-0)

 

Gegen ein gut organisiertes Sursee II zog die Seeland-Elf ausgerechnet zur Unzeit eine vermeidbare Niederlage ein. Damit hat es der FC Sempach verpasst, sich im abschliessenden Spiel in eine günstigere Ausgangslage zu bringen.

 

Trainer Koch war aufgrund der Absenzen der Stammspieler Luca Müller und Pascal Furrer gezwungen einige Änderungen in der Startelf vorzunehmen. Der 17- Jährige Sean- Nicolas Stadelmann übernahm dabei den Part in der Aussenverteidigung und erfüllte seine Aufgaben bei seinem Startelf-Debüt sehr gut. Die Seeland-Elf kam allerdings nur sehr schleppend in die Partie und musste in der Anfangsphase das Spiel den technisch versierten Einheimischen überlassen. Sursee verpasste dabei mit drei guten Möglichkeiten die verdiente Führung zu erziehen. Sempach seinerseits hätte mit der grossen Torchance von Adi Schnider beinahe aus dem Nichts den Führungstreffer erzielt. Insgesamt entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein eher fahriges Spiel. Vom gewohnten Tempofussball der Sempacher war im ersten Umgang nur wenig zu sehen. Die Präzision im Passspiel war für einmal unzureichend.

 

Zu wenig investiert

 

Im zweiten Umgang war die Seeland-Elf bemüht sofort das Spieldiktat zu übernehmen. Dies gelang leider nur bedingt. Es war wiederum Sursee, welche die besseren Möglichkeiten erarbeitete. Beim Pfostenschuss von Scherrer hatte die Seeland-Elf noch Glück. Kurze darauf reüssierte allerdings der agile Koch alleine vor dem Tor zum verdienten Führungstreffer der Gastgeber (58.). Die Antwort der Sempacher blieb nicht aus. Nach einer tollen Kombination fand sich Torgarant Schnyder plötzlich alleine vor Torwart Krasniqi. Doch sein Abschluss landete zum Pech der Sempach nur am Pfosten. Praktisch im Gegenzug mussten die Gäste den nächsten Nackenschlag verdauen. Nach einem Freistossflankenball traf Scherer im zweiten Versuch zum 2:0 (72.). Trotz brütender Hitze und fast aussichtloser Spielsituation versuchte die Seeland-Elf in der Schlussviertelstunde noch einmal alles. Die Einwechslungen von den Jungspunden Salihi, Zust und Debütant Strack brachten frischen Wind ins Angriffsspiel. Die letzte Entschlossenheit und Genauigkeit fehlte allerdings, um noch einmal Spannung in die Partie zu bringen. Nicht unverdiente behielt Sursee II die drei Punkte auf der Schlottermilch.

 

Sempach freut sich auf Saisonfinale

 

Nach dem Spiel appellierte Trainer Koch seinem Team das Spiel rasch abzuhacken und den Fokus aufs letzte und alles entscheidende Meisterschaftsspiel zu richten. Das Duell gegen den Direktkonkurrenten FC Entlebuch verspricht Hochspannung. Als drittplatzierter trifft Sempach auf den Leader Entlebuch. Wollen die Sempacher die Saison noch verlängern, zählt gegen den Favoriten allerdings nur ein Sieg. Die 1. Mannschaft freut sich im Saisonfinale auf einen grossartigen Zuschaueraufmarsch. Anpfiff ist am 10 Juni, um 18:00 Uhr, im Seeland.