Sempach bleibt auf Kurs – Remis im Spitzenkampf

FC Schötz II - FC Sempach (3. Liga) - 13. Mai 2017

Endresultat: 0:0

 

Das Spitzenspiel zwischen Schötz II und Sempach brachte keinen Sieger. Mit dem gewonnen Punkt beim Leader können die Sempacher gut leben.

Mit Schötz II (42 Punkte) und Sempach (40 Punkte) traf der 1. Platzierte auf den 2. Platzierte der Tabelle. Diese besondere Affiche war bereits vor dem Anpfiff spürbar. Zahlreiche Sempacher Supporter füllten die Sitztribüne auf der Sportanlage Wissenhusen. Auf einen Startelfeinsatz verzichten musste kurzfristig der Sempacher Topskorer Schnyder. Sein Energietank war aufgrund eines grippalen Infekts nicht gefüllt. Seinen Platz in der dünn besetzten Offensive übernahm der 18- jährige Allrounder Yannick Fölmli.

 

Schötz mit Übergewicht

 

Zu Beginn der Partie übernahm der Leader Schötz das Spieldiktat. Mit präzis geschlagenen Diagonalbällen wurden die schnellen Aussenspieler gekonnt eingesetzt und veranlassten der Sempacher Abwehr einiges an Arbeit. Mit etwas Glück und Können wurde der Gegentreffer verhindert. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Gäste mit dem variantenreichen Offensivspiel der Schötzer besser zurecht. Mit Fölmli besass die Seeland-Elf sogar eine ausgezeichnete Möglichkeit auf den Führungstreffer. Sein Alleingang über das halbe Spielfeld wurde leider nicht belohnt.

 

Sempach hält dagegen

 

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein intensiver Abnützungskampf. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und standen in der Abwehrorganisation sehr kompakt. Die beste Offensive der Liga (Sempach) probierte gegen die beste Defensive der Liga (Schötz II) mit bedachtem Kombinationsspiel zum Erfolg zu kommen. Allerding liess die sattelfeste Schötzer Abwehr kaum nennenswerte Torchancen zu. Die besseren Möglichkeiten auf den Lucky-Punch besassen wiederum die Gastgeber, welche etwas entschlossener den Siegtreffer suchten. Doch gegen sämtliche Angriffsversuche wehrte sich der Abwehrverbund um Routinier Velic erfolgreich. In den Schlussminuten gingen beide Teams nicht mehr das volle Risiko ein und begnügten sich mit dem torlosen Remis.

 

Ausgangslage verspricht Spannung

 

Auf die Leistung im Spitzenspiel können die Sempacher aufbauen. Trotz des Punktverlusts bleibt die Ausgangslage an der Tabellenspitze drei Runden vor Schluss völlig offen. Die besten Karten besitzt nach wie vor Leader Schötz mit 43 Punkten. Dahinter lauern Sempach 41) und Entlebuch (40). Im nächsten Spiel trifft der FC Sempach auf den FC Wolhusen. Anpfiff ist am nächsten Samstag, 18:00 Uhr, auf der Sportanlage Seeland.