Kantersieg für Sempach

FC Malters - FC Sempach (3. Liga) - 29. April 2017

Endresultat: 2-8 (1-3)

 

Die Aufgabe beim Schlusslicht FC Malters II löste die Seeland-Elf ohne Probleme. Besonders auszeichnen konnte sich der 6-fache Torschütze Mathias Schnyder.

 

Die Vorgabe war für die Koch-Elf war klar, nur drei Punkte helfen im Kampf um die Spitzenplätze weiter. Dementsprechend schwungvoll starteten die Sempacher in die Partie und hätte bereits nach zwei Minuten mit einem unwiderstehlichen Sololauf von Adi Schnider in Führung gehen können. Diese Szene offenbarte bereits die Defensivschwächen der Gastgeber. Überhaupt nicht unter Kontrolle bekamen die Reserven des FC Malters die Sturmspitze Schnyder. Bis zur Pause erzielte der Torgarant der Sempacher zwei Tore (27, 45). Routinier Amrein erzielte den zweiten Sempacher Treffer (37.). Einzig der Gegentreffer dazwischen war ein kleiner Schönheitsfehler aus Sempacher Sicht (39.).

 

Sempacher Torhunger noch nicht gestillt

 

Nach sechs Spielminuten im zweiten Durchgang und zwei weiteren Treffer von Schnyder war die Partie entschieden (49, 51). Die Gegenwehr des FC Malters II nun vollkommen gebrochen. Etwas gar einfach kam die Seeland-Elf zu zwei weiteren Toren. Wiederum hiess der Torschütze Schnyder Mathias, welcher immer wieder hervorragend angespielt wurde (57, 67). Allerdings war das Abwehrverhalten der Gastgeber alles andere als Konkurrenztauglich. Trainer Koch rotierte anschließend seine Mannschaft kräftig durch und nahm insgesamt sechs Spielerwechsel vor. Luca Müller markierte mit einem herrlichen Distanzschuss den achten Sempacher Treffer (72). Die Schlussviertelstunde absolvierte die Seeland-Elf im Schongang. Die Quittung erfolgte prompt mit dem Gegentor in der letzten Spielminute (90).

 

Endphase der Saison naht

 

Die Sempacher hatten deutlich mehr Gegenwehr vom Abstiegskandidaten erwartet. Diese wird es sicherlich im nächsten Spiel geben. Als nächster Gegner wartet der FC Schüpfheim und braucht ebenfalls dringend Punkte gegen den Abstieg. In der Vorrunde kam Sempach nur mit viel Mühe zu einem knappen Vollerfolg (1-2). Dementsprechend gewarnt sollte die Koch-Elf sein. Anpfiff ist am nächsten Samstag, 18:00 Uhr, im Seeland.