Sempach gewinnt Thriller

FC Sempach - FC Dagmersellen (3. Liga) - 25. März 2017

 

Sempach gewinnt zum Auftakt der Rückrunde gegen den FC Dagmersellen dramatisch mit 3:2. Fünf Tore und zwei Platzverweise rundeten das spannende Duell ab.

 

Gegenüber der letzten Vorrundenpartie gegen den FC Entlebuch änderte Trainer Koch die Startaufstellung auf vier Positionen. Neu in der Startelf stand auch Innenverteidiger Simon Eberle, welcher in der Winterpause vom SC Cham an den Sempachersee wechselte. Beide Mannschaften starteten mit viel Elan in die Partie. Allerdings ging die gut fünf monatige Meisterschaftspause nicht spurlos an den beiden Teams vorbei. Die Anspannung war zu Beginn der Partie gross. Nennenswerte Torchancen konnten in den ersten halbe Stunde keine notiert werden. Sempach nahm aber mit Fortlauf der ersten Halbzeit das Spiel in die Hand und drückte Dagmersellen zunehmend in die Defensive. Als erster Torschütze der Rückrunde liess sich Adrian Schnider feiern. Dieser reüssierte per Kopf nach einer Massflanke von Aussenverteidiger Furrer. Dank der Führung gewann die Seeland-Elf zunehmend am nötigen Selbstvertrauen. Neuzugang Eberle setzte kurz vor der Pause mit einem getimtem Pass Aussenverteidiger Trüssel optimal ein. Dieser traf alleine vor Torwart Burri souverän in die Maschen. Mit einer Glanzparade gegen den Schuss von Amrein bewahrte Torwart Burri seine Mannschaft kurz vor der Pause vor einem weiteren Treffer.

 

Umstrittener Platzverweis brachte Spannung zurück

 

Bis zur Pause hatte der Unparteiische einen geruhsamen Abend. Dies änderte sich mit dem Platzverweis kurz nach der Pause an Luca Müller. Müller wurde nach einer angeblichen Schwalbe im Strafraum der Gäste mit Gelb bestraft. Da der Sempacher bereits in der ersten Halbzeit verwarnt wurde, mussten die Sempacher die komplette 2. Halbzeit mit einem Mann weniger bestreiten. Dagmersellen witterte durch den Anschlusstreffer kurz danach von Goalgetter Schwizer die Chance auf einen Punktgewinn. Beim Gegentreffer sah die Zuteilung im Sempacher Defensivverbund für einmal nicht optimal aus. Die Kräfte der Einheimischen schwanden mit zunehmender Spieldauer. Richtig gefährlich Szenen erarbeiteten die Wiggertaler bis zur Schlussphase allerdings nicht. Die Abwehr um den aufmerksamen Torwart Kamber bewies in dieser Phase die nötige Stabilität. Erst durch einen zweifelhaften Entscheid des Unparteiischen aus Sicht der Sempacher musste der Ausgleich akzeptiert werden. Schlussmann Kamber behändigte im Nachfassen den abgefälschten Schuss. Doch das anschliessende eingreifen des FCD-Stürmers gegen den blockierten Ball wurde als regelkonform beurteilt. Mit der Wut im Bauch stürmte Sempach in der Nachspielzeit noch einmal Richtung gegnerischen Strafraum. Der unermüdliche Adrian Schnider bediente im Strafraum Fölmli, welcher den Ball mit dem Kopf nur noch über die Linie drücken musste. Doch ein Dagmerseller Verteidiger traf bei seiner versuchten Rettungsaktion unglücklich den Kopf von Fölmli. Penalty und Platzverweis diesmal das harte Verdikt des Unparteiischen. Routinier Amrein liess sich die Chance nicht nehmen und traf in der Nachspielzeit zum vielumjubelten Siegestreffer.

 

Nächstes Spiel im Seetal

 

Dank den drei Punkten bleibt der FC Sempach dem Spitzenduo Schötz und Entlebuch weiter auf den Fersen. Als nächster Gegner wartet der FC Hitzkirch. Die Seetaler forderten im ersten Rückrundenspiel den Tabellenführer stark und verloren unglücklich mit 3:4. In der Vorrunde trennten sich Sempach und Hitzkirch torlos unentschieden. Spielbeginn auf dem Sportplatz Hegler in Hitzkirch ist am nächsten Samstag um 18:00 Uhr.

 

Sempach: Kamber, Furrer, Eberle, Müller Luca I, Trüssel, Schnider Adrian, Schnider Kevin, Müller Joel, Müller Luca II, Schnyder; Weiter eingesetzt: Fölmli, Stirnimann, Ehrbar, Salihi

 

Autor: Raphael Helfenstein